Bericht des Vorstands auf der MV 2021

Manni Beck eröffnet seinen Bericht mit einem Gedenken an unser im letzten Jahr verstorbenes Ehrenmitglied Gretel Kasprzyk und den erst kürzlich verstorbenen Haiko Erbert, der zwar kein Mitglied, aber ein Förderer unseres Vereins gewesen ist. Die Versammlung würdigt beide mit einer Schweigeminute.

Außerdem würdigt er unseren Kassierer und Inklusionsbeauftragten Klaus-Dieter Seiffert, der für sein Engagement sowohl vom FC Gelsenkirchen Schalke 04 mit dem Ernst Alexander Preis als auch von der Stadt Gelsenkirchen mit dem von der Sparkasse gestifteten Ehrenamtspreis ausgezeichnet wurde. Klaus-Dieter hat unserem Verein viel Ehre gemacht, unter anderem mit dem Aufbau einer Beratungsstelle in Schalke-Nord, zunächst in unserem alten Vereinsheim, dann im ehemaligen Tabakladen von Ernst Kuzorra. Seine Beratung richtete sich zunächst hauptsächlich an ertaubte Menschen und solche mit Hörschädigung, da diese in der Corona-Pandemie vor besondere Probleme gestellt waren. Auch der Inklusionsstammtisch hat in unserem Vereinsheim ein Zuhause gefunden.

Darüber hinaus hat sich unser Verein regelmäßig in die Formate zur Erstellung eines Stadterneuerungsprogramms für Schalke-Nord eingebracht.

Zum Glück hatten wir unsere MV 2020 bereits im Februar durchgeführt, so dass wir mit den MVen halbwegs satzungsgemäß klargekommen sind (die Satzung sagt „im ersten Halbjahr“, ging aber 2021 nicht).

Wie ihr sicher mitbekommen habt, wollte unser Vermieter des alten Vereinsheims Kurt-Schumacher-Str. 112 als „Belohnung“ für unsere Zahlungen in der Corona-Zeit die Miete um 150 Euro erhöhen. Deshalb mussten wir zum 30.06.2021 unser altes Vereinsheim aufgeben.

Nach vorübergehender Unterbringung bei GE-Bräu am Heinrich-König-Platz fand sich das kleine Ladenlokal auf der Schalker Meile (Kurt-Schumacher-Str. 118 neben der blau-weißen Fahrschule), das möglicherweise noch nicht die abschließende Lösung für uns darstellt, jedoch für die aktuellen Pandemie-Bedingungen zunächst als ausreichend erachtet wird. Die Zeiten der Lockdowns und der Fußballspiele ohne Publikum haben uns allen zu schaffen gemacht, besonders auch unserem Vereinsleben und den Vereinsfinanzen.

Auch das von uns 2019 initiierte Stadtteilfest Meilenstein konnte wegen der Pandemie in 2020 und in 2021 nicht stattfinden.

Manni Beck dankt allen Unterstützerinnen und Unterstützern für ihre Spenden, vor allem auch dem Lions Club, den Ultras, der Sparkasse, der Volksbank und der Stadt Gelsenkirchen. Dank dieser Spenden konnte unser Verein bisher die Krise überstehen.